wakeup espressomaschinen, Messenhausergasse 13, 1030 Wien

von Dave am 14. Juli 2012

in 3. Bezirk, Genießen

wakeup espressomaschinen, Messenhausergasse 13, 1030 Wien

wakeup, 1030 Wien

Keine 300 Meter entfernt von Beans gibt es eine weitere, empfehlenswerte Quelle für Kaffee: wakeup espressomaschinen in der Messenhausergasse/Ecke Landstraßer Hauptstraße. Deshalb habe ich trotz starkem Regen den kurzen Weg die Landstraßer Hauptstraße entlang unternommen, um abermals einem Tipp von dreitehabee und aus dem Kaffee-Netz (hier, hier und hier) nachzugehen. Auch dieses Geschäft scheint es noch nicht sehr lange zu geben, die Facebook-Seite existiert seit November letzten Jahres. Auch dieser Laden ist nicht eigentlich eine Espressobar, hier kann man Espressomaschinen, -mühlen, Kaffee in Bohnen und gemahlen erstehen. Aber auch ohne Kaffee für zu Hause kaufen zu wollen, kann man hier einen Espresso trinken.

Faema Marte @ wakeup, 1030 Wien

Faema Marte

Die eigentliche Sensation in dem Laden ist jedoch die Espressomaschine: eine originale 2-gruppige Faema Marte Handhebelmaschine aus den 1950er-Jahren. Ich habe ein solches Prachtstück nie zuvor live, und auch noch in Aktion gesehen. Der Bruder des Inhabers verkündete stolz, dass dies die einzige funktionstüchtige Maschine dieser Art in Österreich sei. Nun war ich umso gespannter auf das Ergebnis. Dies würde sehr wahrscheinlich mein erster Espresso aus einer derart alten Maschine sein. Zum Ausschank kam ein Guglielmo Caffeteria, ebenfalls ein Novum für mich. Wie der Salimbene Deliziosa bei Beans ist auch der Guglielmo Caffeteria ein Blend aus 50% Arabica und 50% Robusta.

Espresso Guglielmo Caffeteria @ wakeup espressomaschinen

Guglielmo Caffeteria

Der Vorgang der Zubereitung war außergewöhnlich: Optisch wegen der ritualhaften Bedienung des Handhebels, akustisch wegen der Stille durch die fehlende elektrische Pumpe. Der Rand der Tasse wurde leicht “versaut” (siehe Foto rechts), was daran liegt, dass der Auslauf bei dieser Machine ungewöhnlich tief sitzt (siehe Foto oben), so tief, dass die Tasse nach dem Extraktionsvorgang leicht angekippt werden muss, um sie unter dem Auslauf zu “befreien”. Doch zum Getränk selbst: Die Crema war, wie bei einer Robusta-Mischung zu erwarten, sehr füllig. Und der Geschmack war sehr schokoladig, in etwa vergleichbar mit dem Passalacqua Harem im radlager. Und das alles verbunden mit einem samtigen, cremigen Körper. Alles in allem hat sich auch dieser Besuch sehr gelohnt!

Mein Fazit: unbedingt probieren! Schon alleine der Maschine wegen ist wakeup espressomaschinen unbedingt einen Besuch wert!

» wakeup espressomaschinen
» wakeup espressomaschinen bei Facebook

{ 0 Kommentare }

Einen Kommentar hinterlassen

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: